Informationen über die Gemeinde Groß Sarau

Die Gemeinde Groß Sarau liegt im schleswig-holsteinischen Kreis Herzogtum Lauenburg und besteht aus den Ortsteilen Groß Sarau selbst, Gut Tüschenbek, Nädlershorst, Ziegelhorst, Rothenhusen, Schanzenberg,  Hornstorf, Klein Sarau und Holstendorf.

Die Fläche der Gemeinde, die im Naturpark Lauenburgische Seen liegt, beträgt 17,08 km² und die Einwohnerzahl ca. 1010. Somit ist die Gemeinde sowohl aufgrund der Einwohnerzahl als auch von der Größe die viertgrößte Gemeinde des Amtes Lauenburgische Seen. Die Gemeinde ist durch die Neubaugebiete "Geerdshabe" (2009) und "Am Hang" (2016) weiter am wachsen.

Zum Einsatzgebiet gehören unter anderem der westliche Teil des Ratzeburger Sees, die A20 jeweils bis zur nächsten Anschlußstelle in Richtung Lübeck bzw. in Richtung Rostock. Übrigens, auch die 2007 eröffnete A20 Anschlußstelle "Lübeck-Süd" liegt auf Groß Sarauer Gemeindegebiet. Ein Abschnitt der B207N gehört ebenfalls zum Einsatzgebiet Auch kreuzt die Bahnlinie Lübeck-Lüneburg unser Gemeindegebiet.

Das Gemeindebild ist geprägt durch einige Reetdachhäuser und landwirtschaftlichen Betrieben mit Ihren dazugehörigen Lagerhallen. Mit großen Gewerbebetrieben kann die Gemeinde zwar nicht aufwarten, aber man findet im Verlaufe der  Ortsdurchfahrt Groß Sarau ein Restaurant und eine Tankstelle. Der Ortsteil Schanzenberg ist das Segelzentrum am Ratzeburger See. Das Segelzentrum Schanzenberg beherbergt die Sommerstützpunkte von gleich drei Lübecker Segelvereinen.

2008 wurde die neue Nädlershorster Brücke eröffnet und verbindet von da an die Wanderwege zwischen der mecklenburgischen Nachbargemeinde Lüdersdorf mit dem nördlichen Rand des Biosphärenreservat Schaalsee und dem Naturpark Lauenburgische Seen.

Auch verfügt Groß Sarau über eine im Sommer viel genutzte Badestelle am Ratzeburger See. Bei Einsatzfällen am und auf dem See wird auch hier die FF Groß Sarau als zuständige Ortswehr hinzugezogen.

Die FF Groß Sarau ist zudem im Bereich der nachbarschaftlichen Löschhilfe tätig und rückt im Bedarfsfall in die Gemeinden Groß Grönau, Pogeez, Buchholz und Groß Disnack mit aus. Bei größeren Schadenslagen rückt die FF auch darüber hinaus aus, wie z.B. bis zum Flughafen Lübeck Blankensee.

Impressionen aus dem Winter 2010